Unfall­ver­si­che­rung: Impf­schä­den mitversichert?

Im Janu­ar 2022 führ­te ein Tweet für Auf­re­gung, in dem ein Aus­schluss der Unfall­ver­si­che­rung des ADAC für „Impf­schä­den auf­grund ange­ord­ne­ter Mas­sen­imp­fun­gen“ auf­ge­zeigt wur­de. Neu ist die­ser Aus­schluss nicht; die aktu­el­len Bedin­gun­gen wur­den bereits im Juli 2021 eige­führt. Laut ADAC wäre eine „Mas­sen­imp­fung“ aus­drück­lich auch eine ange­ord­ne­te Imp­fung der Gesamt­be­völ­ke­rung gegen Covid-19. Der Aus­schluss exis­tier­te beim ADAC bereits seit den Bedin­gun­gen mit Stand 01.07.2007 (sie­he dort § 3 Nr. 2 b)). Wie sieht es bei ande­ren Unfall­ver­si­che­run­gen aus? wei­ter­le­sen…

Sata­nis­mus Teil 1: Aktu­el­le Bedeu­tung und ers­te Einordnung

Auch die Umstän­de der aktu­el­len und mög­li­cher­wei­se zukünf­ti­gen Impf­kam­pa­gne bie­ten Anlass für Befürch­tun­gen, dass die Imp­fung als Mal­zei­chen des Tie­res inter­pre­tiert wer­den könn­te. So wird etwa in Aus­tra­li­en und den USA bereits an Mikro­na­del­pflas­tern für die Imp­fung gear­bei­tet. wei­ter­le­sen…

Offen­bar man­geln­de Impf­auf­klä­rung in Laatzen

Obwohl bis­lang kei­ne Emp­feh­lung der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on (StI­KO) für eine Imp­fung von Min­der­jäh­ri­gen vor­liegt, wur­den bereits 12-jäh­ri­ge über den Schul­ver­tei­ler mit die­sen Infor­ma­tio­nen „ver­sorgt“ und ohne die­se aktiv auf die bis­lang nur beding­te Zulas­sung des Impf­stof­fes von BioNTech / Pfi­zer oder die zahl­rei­chen, bereits bekannt gewor­de­nen Neben­wir­kun­gen hin­zu­wei­sen. wei­ter­le­sen…

Risi­ko & Vor­sor­ge im Inter­view mit Arne Buch­hop von der ass­pa­rio Ver­si­che­rungs­dienst AG: Die neue Impfschadenversicherung

Risi­ko & Vor­sor­ge: Am 29.04.2021 hat die ass­pa­rio Ver­si­che­rungs­dienst AG in einer Pres­se­mit­tei­lung über den Start einer eigen­stän­di­gen Impf­scha­den­ver­si­che­rung infor­miert. In einer Anzei­ge zum Pro­dukt schrei­ben Sie, dass „gesund­heit­li­che Fol­gen einer Imp­fung erfreu­li­cher­wei­se unwahr­schein­lich sind“. Gemäß aktu­el­lem Sicher­heits­be­richt des Paul-Ehr­lich-Insti­tuts (PEI) vom 07.05.2021 sei­en seit Beginn der Covid-19-Impf­kam­pa­gne am 27.12.2020 bis zum 30.04.2021 ins­ge­samt 49.961 wei­ter­le­sen…

Moder­na Teil 9: Von Hai­en, Squa­le­nen und Leuchtkörpern

Als mög­li­che Neben­wir­kun­gen im Zusam­men­hang mit dem Vak­zin von Moder­na wer­den Blut­ge­rinn­sel benannt. Die EMA habe, so die Epoch Times, in ihrem erst­mals am 07.05.2021 ver­öf­fent­lich­ten Bei­trag, eine ent­spre­chen­de Über­prü­fung eingeleitet[1]. Zum The­ma hieß es bereits Mit­te April 2021 auf n‑tv wie folgt: „Eine neue Pre­print-Stu­die der Uni Oxford sorgt für Auf­se­hen: In die­ser gehen wei­ter­le­sen…

Umfas­sen­de Impf­auf­klä­rung in 5 Minu­ten.
DEVK bie­tet frei­wil­li­ge Imp­fung mit Astra­Ze­ne­ca an 

Am 11.05.2021 berich­te­ten das Unter­neh­men in einer Pres­se­mit­tei­lung, dass man allen ihren Beschäf­tig­ten im Innen- und Außen­dienst auf frei­wil­li­ger Basis Coro­na-Imp­fun­gen anbie­te. Ange­stell­te, die sich wäh­rend der Arbeits­zeit imp­fen las­sen, erhal­ten hier­für von der DEVK eine Zeit­gut­schrift von bis zu einer Stun­de je Impf­ter­min. wei­ter­le­sen…

Inter­view: Dani­el Fed­der­mann aus dem Hau­se NV-Ver­si­che­run­gen im Gespräch mit „Risi­ko & Vorsorge“

Zur Mit­ver­si­che­rung von Impf­schä­den durch Imp­fun­gen gegen Covid-19 im Rah­men der Unfall­ver­si­che­rung Risi­ko & Vor­sor­ge: Im Rah­men Ihrer Unfall­pro­dukt­li­ni­en Unfall „NV Unfall­max. 4.0“ und „NV Unfall­max. 4.0 bes­ser­grün“ sind gemäß Infor­ma­ti­on an Ihre Mak­ler vom 09.04.2021 nun­mehr Impf­schä­den gegen SarsCoV‑2 bedin­gungs­ge­mäß ein­ge­schlos­sen. Die expe­ri­men­tel­len Gen­the­ra­pien von BioNTech bzw. Moder­na wur­den in Deutsch­land bis­lang NICHT zuge­las­sen, son­dern wei­ter­le­sen…

Moder­na Teil 7: Haf­tungs­frei­stel­lung sowie rela­ti­ve und abso­lu­te Wirksamkeit

Mitt­ler­wei­le ist der Ver­trag von Moder­na mit der Euro­päi­schen Uni­on bekannt. Dar­in heißt es bereits ziem­lich am Anfang wie folgt: „The inten­ti­on of the Com­mis­si­on, on behalf of the Mem­ber Sta­tes, is to ensu­re that the popu­la­ti­on in the Euro­pean Uni­on will be able to access a vac­ci­ne in suf­fi­ci­ent quan­ti­ties and at a fair pri­ce, but also wei­ter­le­sen…

Moder­na Teil 6: Von ermor­de­ten Babys, Inhalts­stof­fen und Menschenversuchen

Rechts­an­walt Dr. Micha­el Brun­ner sieht den Ein­satz der expe­ri­men­tel­len mRNA-Gen­­the­ra­pie von Moder­na als groß ange­leg­ten Men­schen­ver­such, des­sen beding­ter Zulas­sung erheb­li­che recht­li­che Beden­ken gegen­über­ste­hen: „Der Umstand, dass die abschlie­ßen­den Berich­te über die kli­ni­schen Stu­di­en erst 1, 2 bzw. 3 Jah­re nach der beding­ten Zulas­sung von den Zulas­sungs­in­ha­bern hin­ter­legt wer­den müs­sen, zeigt, dass alle Per­so­nen, die sich der­zeit imp­fen wei­ter­le­sen…

Moder­na Teil 5: Neu­de­fi­ni­ti­on, Impf­stopp und feh­len­de Nachweise

Der Impf­stoff (eigent­lich „expe­ri­men­tel­le mRNA-Gen­­the­ra­pie“) von Moder­na wur­de am 06.01.2021 bedingt zuge­las­sen. Als Inha­ber der Zulas­sung wird benannt: MODERNA BIOTECH SPAIN, S.L. Cal­le Mon­te Esquin­za 30 28010 Madrid Spa­ni­en[1] Die neu­ar­ti­gen Impf­stof­fe gel­ten vie­len Regie­run­gen als Schlüs­sel zur Been­di­gung der von der WHO Anfang 2020 erklär­ten Pan­de­mie. Die kon­kre­te Wirk­sam­keit der Wirk­stof­fe von Astra­Ze­ne­ca (ChAdOx1 (AZD1222)), wei­ter­le­sen…